Johannes-Kindergarten Erlangen

12.11.2019 - 05:15

Kontakt

Johanneskindergarten

Schallershofer Str. 26

91056 Erlangen

 

Leitung des Kindergartens:
Tel: 09131/9410298

 

Bitte senden Sie Ihre Email an folgende Adresse:

kontakt02 [klammeraffe] johanneskindergarten-erlangen.de

Navigation

Benutzeranmeldung

5.6 Körperbewusstsein

Letzte Änderung: 29.12.2015 09:26:20

Wir geben dem Kind Zeit und eine geschützte Atmosphäre, um seinen Körper kennenzulernen.

Im Laufe seiner Entwicklung wird das Kind seinen eigenen Körper immer bewusster wahrnehmen. Ein einfühlsamer und rücksichtsvoller Umgang mit dem Körper des Kindes in allen pflegerischen Situationen, wird dem Kind helfen, selbst rücksichtsvoll mit sich und den individuellen Bedürfnissen der anderen Kinder umzugehen.

Während der Phase der Eingewöhnung, werden Rituale der Pflegesituationen zwischen Kind und Eltern in den Kindergarten integriert. Eltern und pädagogisches Personal bleiben in regelmäßigem Austausch über die Pflegesituationen, um das Kind gemeinsam zur Selbstständigkeit heranzuführen. Durch die Begleitung, Unterstützung und Ermutigung der pädagogischen Fachkraft gewinnt das Kind Vertrauen in die Pflegesituation und wird sie immer mehr selbstständig ausüben. Schon Krippenkinder können beispielsweise ihre Windel selbst zukleben oder sich eincremen. Die räumliche Nähe von Gruppenraum und Waschraum erleichtern den Kindern die Selbstständigkeit.

Rituale und gleichbleibende Abläufe helfen dem Kind zusätzlich Sicherheit zu erlangen, um es dann eigenverantwortlich auszuprobieren. So waschen wir z.B. vor jeder Mahlzeit gemeinsam die Hände, ebenso nach dem Toilettengang und dem Wickeln. Das Händewaschen wird so für einen festen Bestandteil des Kindes im Tagesablauf und es wird später automatisch seine Hände waschen.

Die Pflegesituationen sind eine intime Interaktion zwischen Bezugsperson und Kind. Umso wichtiger ist es sensibel mit dem einzelnen Kind umzugehen und dem Kind Sicherheit, durch feste Rituale und geschützte Plätze zum Wickeln und Umziehen anzubieten. Zudem wird der pflegerische Ablauf sprachlich begleitet. So erklärt der pädagogische Mitarbeiter beim Wickeln, welchen Handgriff er als nächstes durchführen wird. Dies macht die Handlung für das Kind vorhersehbar und gibt ihm Sicherheit in die Situation und Vertrauen in die Bezugsperson.

Zusätzlich führen gezielte Angebote rund um den Körper  dazu den eigenen Körper bewusst wahrzunehmen. (Strukturiere Angebote wie Sinnesschulung, eincremen, matschen und Wissensvermittlung rund um den Körper und Hygiene.)